Georg Salner

Georg Salner (* 1958 Galtür, Österreich) schafft - inspiriert von der IT- und Medienwelt - eine Synthese zwischen Abstraktion und Figuration. Seine Arbeiten beschäftigen sich mit den Themen Alltagskultur, Grafikdesign, Mathematik und Typografie. Sein geometrisches Formenvokabular umfasst grundlegende Strukturen digitaler Benutzeroberflächen oder Textanzeigen sowie Symbole, Marken und Codes.

Eine wesentliche Funktion in seiner Arbeit ist es, einen Moment der Spannung zu erzeugen, etwa zwischen analog und digital, geometrisch und organisch oder Serialität und Autonomie. In seinen Gemälden schafft Georg Salner eine poetisch-künstliche Sprache, deren Grundparameter Kommunikation, Systeme, Alphabet, Numerik, Warenwelt, Technologie und Philosophie sind.

Seine erste Museumsausstellung fand 1991 im heutigen Lentos-Museum in Linz statt, weitere wie in der Albertina folgten. Werke von Georg Salner befinden sich in MUMOK, Wien; Museum für Moderne Kunst, Salzburg; Lentos Museum, Linz; Albertina Museum, Wien; Ferdinandeum, Innsbruck; Museum Liaunig, Neuhaus; Museum Angerlehner, Wels; MAK, Wien; Kunsthaus Bregenz, Bregenz; Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste, Wien; Bank Austria Kunstforum, Wien; Strabag Art Forum; Wien; Generali Foundation, Wien und in zahlreichen Privatsammlungen.

Einzelausstellungen (Auswahl)

1981 Künstlerhaus, Wien
1984 Galerie Ariadne, Wien
1991 Lentos Museum, Linz
1986 Galerie Ariadne, Wien
1996 Tiroler Landesmuseums, Innsbruck
1998 MAK Museum, Wien
2003 Akademie der bildenden Künste, Wien
2003 Kunsthalle Wien projectwall, Wien
2012 Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck
2015 Museum Schloss Landeck, Landeck
2018 Suppan Fine Arts, Wien

Guppenausstellungen (Auswahl)

1982 Bawag Foundation, Vienna
1988 Salzburger Kunstverein, Salzburg
1989 Museum für Moderne Kunst, Bozen/Bolzano
1992 Albertina Museum, Wien
1993 museum in progress, Wien
1993 Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum,Innsbruck
1995 Oberösterreichisches Landesmuseum, Linz
1997 Kunsthalle Wien, Wien
1999 Museum Schloss Landeck
2000 Museum auf Abruf, Kulturabteilung der Stadt Wien
2000 Royal Nepal Academy, Kathmandu
2000 Academy of Fine Arts, Calcutta
2003 Stadtturmgalerie, Innsbruck
2003 Museum Schloss Landeck
2007 Bank Austria Kunstforum, Wien
2008 MUMOK Museum, Wien
2012 Museum Liaunig, Neuhaus
2012 Akademie der bildenden Künste, Wien
2014 21er Haus, Wien
2018 Museum Liaunig, Neuhaus
2018 Suppan Fine Arts, Vienna
2019 Suppan Fine Arts, Vienna

Sammlungen (Auswahl)

MUMOK, Wien
Museum der Moderne, Salzburg
Lentos Kunstmuseum, Linz
Albertina Museum, Wien
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck
Museum Liaunig, Neuhaus
Museum Angerlehner, Wels
Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste, Wien
Museum für angewandte Kunst MAK, Wien
Kunsthaus Bregenz, Bregenz
Bank Austria Kunstforum, Wien
Strabag Kunstforum, Wien
Generali Foundation, Wien
Wiener Städtische Versicherung

Wikipedia Logo Wikipedia

Werke

Publikationen